Vogelflug und Aufstand

Workshops, Singen und Open Stage

Freitag und Aufstand heißt Workshops, gute Laune und eine grandiose Open Stage zum Abschluss. In diesem Jahr war auch der Landesvorstand der NAJU bei der Open Stage aktiv. Es gab ein kleines Jubiläum zu würdigen.

Workshop von Life-Giving Forest auf dem Aufstand 2017 - Foto: NAJU BW

Nach dem Stone Balance-Workshop von Quocy begannen einige Teilnehmer*innen des Aufstandes mit eigenen kleineren und größeren Kunstwerken - Foto: NAJU BW / M. Bormuth

Dave moderiert die Open Stage 2017 - Foto NAJU BW / M. Bormuth

Das Freitagsprogramm auf dem Aufstand war auch in diesem Jahr in zwei Teile einzuteilen. Der Fun-Teil beschäftigte sich mit der Vorbereitung der Open Stage am Abend. Aber auch Umwelt-Inhalte wurden von den Teilnehmer*innen gut angenommen.

Workshop von Life-Giving Forest auf dem Aufstand 2017 - Foto: NAJU BW

Unser Landesjugendsprecher Marco informierte in seiner Eigenschaft als NABU-Wolfsbotschafter über Verhalten, Lebensraum und Eigenschaften des, auch in Baden-Württemberg wieder heimisch werdenden, Wolfes.

Johannes und Ipek-Jorina informierten über die Arbeit von Life-Giving Forest. In diesem Prigramm ergreifen auf den Philippinen Menschen mit Behinderung Selbstinitiative den Wald für ihre Familien und den darin lebenden Lebewesen langfristig zu erhalten.

Auch die angebotene Einführung in die gewaltfreie Kommunikation von Martin beeindruckte einige Teilneher*innen so sehr, dass sie noch am Abend von diesem Workshop erzählten.

Rotmilan - Foto: NAJU BW / M. Lutz

Stark beeindruckend war an diesem Tag für viele auch die in großer Anzahl über den Platz fliegenden Rotmilane. Diese hatten mitbekommen, dass der Bauer die bislang ungemähten Wiesen neben dem Platz angefangen hatte zu mähen und somit leicht Beute zu machen sei. Es herrschte zwar größtmögliche Uneinigkeit über die Anzahl der gleichzeitig zu sehenden Vögel (zwischen 5 und 10), aber so tief wie an diesem Tag sieht man diese Vögel selten über seine sehr große Zeit über die Landschaft segeln.

Der Aufstandschor bei seiner ersten Probe im Haus - Foto: NAJU BW / M. Bormuth

Doch auch eine Open Stage will "vorbereitet" werden. Dave präsentierte Impro-Theater und kreatives Schreiben, während Klemens und Jan sich um den Aufstandschor mehr als nur kümmerten. Es wurde fleißig geprobt und vorbereitet.

Doch auch der Landesvorstand der NAJU war fleißig. Neben der jährlichen Vorstandssitzung wurde auch dort kreativ gewerkelt. Schließlich findet in diesem Jahr zum zwanzigsten Mal das Jugend-Umwelt-Festival "Aufstand" statt. Und ohne NAJU-Landesgeschäftsführer Nico gäbe es wahrscheinlich längst nicht den Aufstand in der heutigen Form.

Nach dem Abendessen begann schließlich unter schon fast üblicher Tradition Dave mit dem vielfältigen Programm der Open Stage im Zirkuszelt. Das Programm bestand in diesem Jahr aus Redebeiträgen in der Art eines Poetry-Slams, musikalischen Beiträgen und dem Improtheater.

Während der Open Stage betrat dann schließlich der NAJU-Vorstand die Bühne und hielt sein "Gedicht für Nico".

Nach der Open Stage klang der Abend schließlich zum einen im Haus mit einem DJ-Set von Jona Davis im Haus, Gemütlichkeit auf dem Platz oder einer langen chilligen Runde am Lagerfeuer aus.

Leider musste aus Krankheitsgründe der Nachtabschluss - die Vogenstimmenexkursion im Morgengrauen - in diesem Jahr ausfallen.